Kontakt

Landesskiverband Kärnten
Arnulfplatz 2
A-9020 Klagenfurt
Kärnten/Österreich
Tel.: 0463/54023
Fax.: 0463/502025
office@skiverband-kaernten.at

Sekretariat
Andrea Kaiser
Tel.: 0463/54023
office@skiverband-kaernten.at

Letzter Schliff vor dem Weltcupauftakt!

Markus Salcher beim RSL-Training auf der Reiteralm

Über das letzte Wochenende trainierte das ÖSV Behindertenskiteam bei traumhaften Wetter- und Pistenbedingungen auf der Reiteralm.
Diese letzten Trainingstage vor zwei sehr intensiven Rennwochen boten nochmals perfekte Verhältnisse um den letzten Feinschliff zu erarbeiten.
Schwerpunkt lag beim bereits elften Trainingslager der laufenden Saison auf dem Riesentorlauftraining, das auf einer knochenharten Reiteralm eine ideale Herausforderung darstellte.
Am Abschlusstag wurden dann auch noch Super-G und Slalom trainiert.

Presseinformation 4-2017

Start in die alpine Kärntner Rennsaison mit einem Technikbewerb am Mölltaler Gletscher. Gewertet wurden Geländefahren, Rhythmuswechsel und Riesentorlaufschwung durch ein Punktesystem, vergeben durch eine Jury aus Berufsskilehrern und Trainern.

Kelag-Uniqa Kindercup
U11 w: 1. Leonie Maierbrugger (SC Bad Kleinkirchheim) 70; 2. Emelie Mentil (SV Flattach) 65; 3. Luisa Lerchbaumer (WSV Stall) 45. U11 m: 1. Marco Janda (SV Flattach) 75; 2. Lukas Glawar-Barth (SC Petzen) 60; 3. Johannes Raunegger (OSK Kötschach-Mauthen) 42.

Raiffeisen Schülercup

Saisonauftakt für unsere Langläufer

v.l.: Anna Juppe_Brudermann_Bin Gina

Ein weißes Band aus Kunstschnee reicht mittlerweile aus, um das Herz der Langläufer höher schlagen zu lassen!
Dieses wurde in der Ramsau anstelle von Seefeld geboten, und so stand von den U -16 bis zu den Damen – und Herren Klassen nichts mehr im Wege, um sich endlich mit seinesgleichen messen zu können.
Am Programm stand am Samstag der Sprint und am Sonntag der Austria Cup. Beide Rennen waren auch gleichzeitig Fis Bewerbe.

Spielberger und Kristler sind die besten "Techniker"

Kaiserwetter für die Technikbewerbteilnehmer am Mölltaler

Zum Auftakt des Raiffeisen Schülercup und Kelag-Fischer-Uniqa Kindercup (U12) der mit einem Technikbewerb bestens durchgeführt vom SV Flattach
heute Sonntag am Mölltalergletscher begann, wurde die neue Rennsaison 2016-2017 eröffnet.
Bei den Bewertungen (Rhytmuswechsel,Geländefahrt und Riesentorlauf Technik) durch das KSV-Team und den Trainern
des LSVK wurden Carmen Spielberger (Askö ESV St.Veit)  und Laurin Kristler (OSK Kötschach) 
als beste Techniker gewertet.

Gasser triumphiert auch im Big Air von Gladbach

3. Sieg für Anna Gasser

Anna Gasser ist derzeit das Maß aller Dinge im Big-Air-Weltcup.
Die Kärntner Snowboarderin gewann am Samstag nach Erfolgen in Mailand und Pyeongchang auch auf der Sprunganlage in Mönchengladbach souverän.
Gasser setzte sich im Finale mit 184 Punkten vor der Britin Katie Ormerod (158,50) und der Japanerin Miyabi Onitsuka (146,00) durch und liegt damit auch in der Gesamtwertung überlegen voran.
Quelle:ORF

Orter &Co. belegten den dritten Platz

Philipp Orter, Mario Seidl, David Pommer, und Willi Denifl holten zum Auftakt in Lillehammer einen Podestplatz. (Foto: GEPA)

Das ÖSV-Team musste sich nach dem 4 x 5 km Langlaufbewerb mit 1:23,7 Minuten Rückstand nur Sieger Deutschland (Kircheisen, Frenzel, Riessle, Rydzek) und der Mannschaft aus Norwegen (+31,5 sec.) geschlagen geben.
Österreich wurde mit Schlussläufer Philipp Orter (SV Villach) schlussendlich ungefährdet Dritter.
Auf der Schanze präsentierten sich das ÖSV-Team mannschaftlich stark und legte den Grundstein für den Podiumsplatz.

Val dÍsere Super-G/Max Franz bester Österreicher

Max Franz landete als bester Österreicher auf Rang zehn. (Foto: GEPA)

Der Speed-Auftakt im französischen Val d'Isere endete mit einem norwegischen Doppelsieg.
Kjetil Jansrud gewann den Super-G vor seinem Teamkollegen Aksel Lund Svindal (+ 0,17 sec.) und dem Italiener Dominik Paris (+0,41.)
Zum Auftakt der Speed-Saison schaffte es Max Franz (SV Weissbriach) als Zehnter und bester Läufer des Österreichischen Skiverbands (ÖSV) gerade noch in die Top Ten.
Ein Erfolgreiches Comeback gab es für Matthias Mayer,der Platz 22 belegte.
Für ihn war es das erste Rennen nach seiner schweren Verletzung vor einem Jahr.

Seiten

LSVK Leistungszentren und Schwerpunktschulen

Alpines Leistungszentrum Innerkrems
www.ski-sport.at
Olympiazentrum-Kärnten
www.olympiazentrum-kaernten.at
Villacher Alpen Arena
www.villacheralpenarena.at
Nordisches Nachwuchszentrum Achomitz
www.achomitz-zahomc.at
Langlauf Leistungszentrum Rosenbach
www.unionrosenbach.at
Sport-Borg Spittal / Drau
www.borg-spittal.at 
www.sslk.at 
Schihauptschule Feistritz/Drau
www.ski-hs.at