Landesskiverband Kärnten ◾ Arnulfplatz 2 ◾ A-9020 Klagenfurt ◾ T +43 (0) 463 54 0 23 ◾ M office@skiverband-kaernten.at

Aktuelle News

Bleibe immer am Laufenden und erfahre aus erster Hand von den Neuigkeiten und Erfolgen im LSVK.

Referat Lehrwesen – Mag. Karl-Heinz Moro

Mit dem erfolgreichen Launch des neuen Markenauftritts von Ski Austria (EFFIE-Award in Gold in der Kat. Transformation), wurde auch das Leitbild neu entwickelt. Als Hauptziel des Verbands wird dabei die Förderung des Ski- und Snowboardsports zum allgemeinen Wohl, zur körperlichen Ausbildung und positiven Entwicklung im Breiten- und Leistungssport, und damit ein wesentlicher Beitrag zur Gesundheit definiert.

Das Referat für Lehrwesen des LSVK unterstützt diesen neuen Weg mit einer Ausbildungsoffensive.

Nur eine fundierte Ausbildung ermöglicht es unseren Instruktoren, Übungsleitern und Trainern in den Vereinen eine qualitativ hochwertige Trainingsarbeit anzubieten. Daraus aufbauend ist dann die Entwicklung bis hin zum Spitzensport möglich. Gleichzeitig soll jenen Mitgliedern, die sich außerhalb des Rennsports bewegen, eine sehr gute Ausbildung geboten werden, die ihnen eine jahrzehntelange Sportbetätigung mit Spaß und großem Können ermöglicht, bzw. sie selbst zu einer Trainer- oder Instruktorentätigkeit motiviert.

Referatsleiter Mag. Karl-Heinz Moro gelang es heuer im Dezember erstmals einen Übungsleiterkurs auf der Flattnitz zu organisieren, welcher innerhalb kürzester Zeit mit 26 Teilnehmern ausgebucht war. Auch der folgende Kurs ab 15. Jänner auf der Turrach ist mit 20 Teilnehmern bereits sehr gut gebucht.

Erfreulich ist, dass beim traditionellen Fortbildungstermin am ersten Dezemberwochenende auf der Turrach 53 Instruktoren und Übungsleiter, und darunter viele junge Teilnehmer, welche erst kürzlich mit Ihrer Ausbildung begonnen haben, begrüßt werden konnten.

Das Ziel des Referats ist es, in den kommenden Jahren weiteren Nachwuchs für den Ausbildungssektor zu begeistern, um wieder mehr Teilnehmer zu den Instruktorenkursen entsenden zu können.

Erstmals wurde auch eine Analyse unter den Teilnehmern der Ausbildungskurse bezüglich Ihrer weiteren Tätigkeiten im Bereich Skisport durchgeführt. Der Großteil der Teilnehmer wird bereits in der aktuellen Saison in den Vereinen tätig sein. Bemerkenswert war, dass etwa ein Viertel der Teilnehmer des Dezemberkurses (ÜL), als sogenannte Begleitskilehrer-Eltern in Schulen tätig sein werden, da ohne sie keine Skiveranstaltungen in den Schulen ihrer Kinder stattfinden würden.  Erfreulich war auch, dass sich ehemalige Rennläufer und ausgebildete D-Trainer für die Übungsleiterausbildung angemeldet haben, um ihre Kenntnisse im Bereich des Skilehrweges zu verbessern.

Allen Interessierten steht das Referat jederzeit unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. gerne zur Verfügung.

Paul Verbnjak - Gold zum EM-Auftakt

Der Auftakt zur EM der Skibergsteiger in Frankreich ist für Paul Verbnjak rundum geglückt. In dem, von Nebel sowie zahlreichen Stürzen geprägten, Individual Rennen, hielt sich Paul aus allen Schwierigkeiten heraus und jubelte bereits am ersten Tag über Gold in der U23.

Paul Verbnjak: „Ich bin überglücklich. Ich war Anfang letzter Woche leicht angeschlagen und wenn man auf so einem hohen Level, wie es in unserer Disziplin mittlerweile vorherrscht, dabei sein will, dann muss einfach alles passen. Ich war zwar ein wenig unsicher, auch weil die Abfahrt im Nebel ziemlich heftig war, aber habe mich bergauf richtig gut gefühlt. Das war ein richtig genialer Tag für unser Team. Jetzt heißt es gut regenerieren und dann freuen wir uns auf das Vertical am Donnerstag.“

Oscar Heine und David Hrovath auf Rang 2 und 3 beim Hasslacher FIS CUP, Magnus Fischer Dritter beim National Junior Race

Beim ersten Torlauf des Hasslacher FIS CUPS in Weißensee konnten sich Oscar Heine (ASKÖ St. Veit/Klippitztörl) mit Bestzeit im zweiten Lauf und David Hrovath (SC Arnoldstein) hinter dem Salzburger Clemens Rettenwander auf den Rängen 2 und 3 platzieren.

Beim NJR-Slalom kam Magnus Fischer (SC Arriach) auf Rang 3, Lorenz Strauss (SC Gerlitzen) wurde 4., Sebastian Malle 5., Lito Tschemernjak (SV Villach) 6., Johannes Stampfer (SC Bad Kleinkirchheim) 9. und Gabriel Gönitzer (SC Reichenfels) 10., Stefan Hrovath (SC Gerlitzen)15. Und Felix Jonach (SC Arriach) 17..

No Borders Cup Langlauf in PLANICA

Ein No Borders Cup ist der Blick über den Tellerrand. Hunderte Wettkämpfer aller Wertungsklassen aus Slowenien, Italien, Kärnten und Steiermark haben sich untereinander gemessen. Die Wertungsklassen sind mit bis zu 50 Teilnehmer äußerst stark besetzt.

RESÜMEE: Die Ergebnisse zeigen, dass sich der LSVK nicht vor den Langlauftraditionsnationen Italien und Slowenien verstecken muss.

Die Läuferinnen und Läufer des LSVK konnte 9 Podiums erzielen:

2. Platz Anna-Lena VALENTAN | 3. Platz Hannah TISCHHART | 2. Platz Mathias RÖMER |1. Platz Helena Marie SKUK | 2. Platz Fabian KATTNIG | 3. Platz Miriam PONTASCH | 2.   Platz Chiara PINTER | 3. Platz Fiona PINTER | 3. Platz Paul MILLONIG.

Skiflug-Weltmeisterschaft am Kulm - Flüge bis 250 Meter?

Die HS 235 Schanze am Kulm gehört zu den größten Skiflugschanzen der Welt. Die Anlauflänge beträgt 117 Meter, die Absprung-Geschwindigkeit 108 km/h, der K-Punkt liegt bei 200 Meter. Weltmeisterschaften wurden am Kulm in den Jahren 1975, 1986, 1996, 2006 und 2016 ausgetragen.

Den Schanzenrekord hält seit dem 16. Januar 2016 Peter Prevc (SLO) mit 244 m. Den weitesten gestandenen Sprung überhaupt schaffte Stefan Kraft am 18. März 2017 in Vikersund, als er bei 253,5 Metern landete.

Die FIS SKIFLUG-WELTMEISTERSCHAFTEN 2024 am Kulm in Bad Mitterndorf finden vom  25.01. - 28.01.2024 statt.

Kontakt

Landesskiverband Kärnten
Arnulfplatz 2 | A-9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/54023
office@skiverband-kaernten.at

23 Jun
Kärntnermilch Landescup SP
Date 23.06.2024
29 Jun
30 Jun