Landesskiverband Kärnten ◾ Arnulfplatz 2 ◾ A-9020 Klagenfurt ◾ T +43 (0) 463 54 0 23 ◾ M office@skiverband-kaernten.at

Aktuelle News

Bleibe immer am Laufenden und erfahre aus erster Hand von den Neuigkeiten und Erfolgen im LSVK.

Foto: ÖSV/GEPA

Markus Salcher zum dritten Mal Abfahrts-Weltmeister

Markus Salcher vom SV Tröpolach hat sich zum dritten Mal in seiner Karriere zum Abfahrts-Weltmeister gekrönt. Bei den Paraski-Weltmeisterschaften fuhr der 30-Jährige in Hafjell (NOR) in der Klasse der stehenden Herren zu Gold.                        

Salcher erwischte auf der WM-Strecke einen nahezu perfekten Lauf und ließ damit sogar den Topfavoriten Arthur Bauchet hinter sich. Der Franzose lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit dem Österreicher und hatte am Ende 38 Hundertstel Rückstand.

Markus Salcher: „Es war echt ein guter Tag für mich. Ich konnte das umsetzen, was ich mir vorgenommen habe. Es war windig, dadurch war eine tiefe Position angesagt. Das hat gut funktioniert. Der fünfte Weltmeistertitel fühlt sich richtig cool an und ich bin sehr zufrieden, dass ich Arthur Bauchet auf Distanz halten konnte.“ 

Nico Pajantschitsch (SC Petzen) kam mit 4,30 Sekunden Rückstand auf Salcher auf Platz zehn. „Nico war brav unterwegs. Am Zielsprung hat es ihn ausgedreht und so ist ihm vor dem Ziel noch ein grober Fehler passiert. Sonst wären die Top 6 möglich gewesen“, so der Trainer.

Foto: ÖSV/GEPA

ÖSV-GEPA

MATTHIAS MAYER DRITTER IM WENGEN SUPER-G

Beim ersten von vier Weltcuprennen in Wengen (SUI), dem Super-G, holte Matthias Mayer (SC Gerlitzen) als Dritter (+0,58 Sek.) einen Podestplatz für den ÖSV. Den Sieg holte sich der Schweizer Lokalmatador Marco Odermatt vor Aleksander Aamodt Kilde (NOR).

Matthias Mayer: „Es war ein Super-G bei dem es ein wenig auf das Gleiten ankommt, es ist etwas anderes, aber lässig zu fahren. Ich habe heute gut attackiert und bin mit meiner Leistung sowie dem Ergebnis zufrieden.“

Max Franz belegte den zwölften Rang, Christian Walder landete direkt dahinter auf Platz 13 und Otmar Striedinger schied nach Torfehler aus.

Foto: ÖSV/GEPA

Foto: ÖSV/Markus Frühman

Arvid Auner triumphierte in Bad Gastein

ÖSV-Raceboarder Arvid Auner (SC Eitweg-Koralpe) hat seinen Siegeszug beim Heimweltcup in Bad Gastein fortgesetzt! Nach dem von Arvid Auner am Dienstag im Parallelslalom angeführten Vierfacherfolg bei den Herren und dem Sieg von Daniela Ulbing bei den Damen triumphierte Auner auch im Mixed-Team-PSL an der Seite von Julia Dujmovits. Im großen Finale gab die kärntnerisch-burgenländische Paarung dem Team von Russland 2 mit Dmitry Karlagachev und Natalia Soboleva um 0,68 Sekunden das Nachsehen.
Foto: ÖSV/Markus Frühman

Kelag-Fischer-Uniqa Kindercup: Der jüngste Nachwuchs im LSVK hat sich im ersten Cup-Rennen gemessen

Insgesamt 12 Bewerbe umfasst die Rennserie des Kelag-Fischer-Uniqa-Kindercups, die mit einem Torlauf in Bad Kleinkirchheim für die jüngsten Rennfahrer des Landesskiverbandes gestartet wurde.

Kinder U8w: 1. Mara Mörtl (SV Villach) 2:24,19. Kinder U8m: 1. Gabriel Dragaschnig (SV Faaker See) 2:25,57. Kinder U9m: 1. Emmanuel Koch (WSV Gmünd) 2:00,33; 2. Thomas Falle (SK Askö Landskron) 2:20,85; 3. Jakob Mössler (WSV Gmünd) 2:41,40. Kinder U9w: 1. Ava-Loane Weiss-Leitner (SV Berg Drau) 2:00,17; 2. Lilli Santner (SV Faaker See) 2:04,65; 3. Anna-Lena Supersberger (SC Mallnitz) 2:20,47. Kinder U10m: 1. Johannes Pontasch (SC Gerlitzen) 1:46,19; 2. Elias Rubenthaler (Askö SC Rosental) 1:55,05; 3. Tobias Fischer (SV Faaker See) 2:03,60. Kinder U10w: 1. Emma Kienleitner (SC Reichenfels) 1:53,92; 2. Caterina Collautti (SC Bad Kleinkirchheim) 2:04,78; 3. Madlen Kerschbaumer (WSV Stall) 2:06,21. Kinder U11U12m: 1. Marius Wulschnig (SC Bad Kleinkirchheim) 1:37,93; 2. Johannes Riedl (SC Gerlitzen) 1:38,06; 3. Leon Auernig (SC Reichenfels) 1:41,75. Kinder U11U12w: 1. Filippa Maier (SC Reichenfels) 1:35,43; 2. Paula Anderwald (SC Arnoldstein) 1:42,61; 3. Laetitia Weiß-Leitner (SV Berg Drau) 1:44,28.

Kärntner Siege beim FIS-Masters-Weltcup in Cerkno (SLO)

Das Teilnehmerfeld beim FIS-Masters-Weltcup in Cerkno, bei dem auf anspruchsvollen Strecken ein Super-G, zwei Riesentorläufe und ein Torlauf ausgetragen wurden, umfasste 230 Starter aus 14 Nationen. Die Kärntner Masters standen insgesamt 15 mal auf dem obersten Siegespodest

Hermann Brandstätter gelang es, wie schon in vielen Masters-Weltcups in den letzten Jahren, alle vier Rennen zu gewinnen.

Ergebnisse: Hann Kumnig: 9. Super-G, 6. und 5. RTL, 8. TL; Gottfried Suppan: 1. Super-G und 1. RTL; Viktor Sodamin: 3. Super-G, 4. und 3.  RTL; Hermann Brandstätter: 1. Super-G, 1. und 1. RTL, 1. TL; Florian Pirker: 6. Super-G, 6. und 8. RTL; Valentin Mack: 19. Super-G, 11. RTL, 9. TL. Gerhard Orasch: 15. Super-G, 13 und 19. RTL, 11. TL; Jürgen Seiser: 1. Super-G, 2. und 2. RTL.

Kontakt

Landesskiverband Kärnten
Arnulfplatz 2 | A-9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/54023
office@skiverband-kaernten.at

9 Jul
Jahreshauptversammlung LSVK
Date 09.07.2022 10:30 - 12:30

Ort: Falkensteiner Hotel und Spa Carinzia in Tröpolach Einladungen an die Vereine erfolgen via Mail

9 Jul
LSVK Sommerfest
09.07.2022 13:00 - 17:00
Im Anschluss an die JHV wird vor der Mileniumsbahn ein Festlicher Akt mit Siegerehungen durchgeführt. Freier Eintritt für alle! Offizielle Einlaudngen erfolgen via Mail.